Drucken

Baumbestattung

Baumbestattung

Baumbestattung

Baumbestattung

Baumbestattungen gibt es mittlerweile von vielen Betreibern in ganz Deutschland. Am bekanntesten sind die beiden großen Betreiber, der Friedwald und der Ruheforst. Das heißt aber nicht, dass es auch die günstigsten sind.

Mittlerweile gibt es viele kleinere Wälder die für Baumbestattungen zugelassen wurden, sie sind wie es die Bestattungsgesetze vorschreiben juristisch als Friedhöfe ausgewiesen. Auch unsere Niederländischen Nachbarn haben in Venlo einen Natur-Begräbniswald erschlossen, dieser ist im Vergleich zu deutschen Wäldern erheblich günstiger.

Die Aschenbeisetzung erfolgt im Wurzelbereich, die natürlichen Umgebung des Waldes gibt einem nicht das beklemmende Gefühl auf einem Friedhof zu sein. Es besteht auf Wunsch die Möglichkeit im Wald eine Trauerfeier durchzuführen.

Ablagemöglichkeiten für Blumenschmuck und Grablichter gibt es hier verständlicher Weise nicht.

Hinweis: Voraussetzung für die Durchführung einer Baumbestattung ist, dass der Verstorbene wie bei einer Feuerbestattung eingeäschert wurde. Man kann zu Lebzeiten erklären, dass man eine Baumbestattung wünscht, aber eine Willenserklärung ist nicht nötig. Es ist Sache der Hinterbliebenen, darüber zu entscheiden.